SuperdrySounds holt junge Talente zum Melt

Santino Le Saint im Interview

Mit SuperdrySounds legt Superdry in diesem Festivalsommer den Fokus ganz auf Musik und begleitet aufstrebende Künstler. Mit einem von ihnen – Santino Le Saint – haben wir uns kurz vor seinem Auftritt beim Melt zum Interview getroffen.

Um musikalische Talente auf der ganzen Welt zu finden und zu unterstützen kuratiert Superdry in diesem Sommer Bühnen auf verschiedenen Festivals. So bietet die globale Marke jungen Künstlern eine Plattform, um ihr Talent unter Beweis zu stellen. Angeführt wird das Programm von sogenannten »Hero Artists«, die als Hauptacts auf der Bühne stehen werden. Einer von ihnen ist Santino Le Saint. Der 19-jährige Künstler und Songwriter stammt aus dem Süden Londons und tritt das erste Mal beim Melt auf – und einen Act will er da auf keinen Fall verpassen: IAMDDB. Doch auch auf seinen eigenen Auftritt freut sich Le Saint schon sehr, wie er im Interview verrät.

 

In wiefern unterstützt dich SuperdrySounds in deiner Karriere?

 

Live auftreten ist das, was ich schon immer getan habe und liebe. Ich war außerdem noch nie in Berlin und habe bis jetzt nur Gutes über das Melt gehört. Deswegen freue ich mich einfach darauf, dass durch den Auftritt vielleicht noch mehr Leute auf meine Musik aufmerksam werden.

 

Bei SuperdrySounds steht die Förderung junger Talente im Vordergrund. Was ist dir dabei wichtig?

 

Die Künstler müssen wirklich unterstützt werden – nicht nur durch Worte, sondern zum Beispiel auch durch finanzielle Mittel. Viele von uns – vor allem diejenigen, die kein Team oder ein unterstützendes Netzwerk hinter sich haben – brauchen auch mal Ratschläge und Zugang zu einem Studio. Außerdem hilft es zu verstehen wie die Musikindustrie funktioniert, damit jeder sein volles Potenzial ausschöpfen kann.

Du bezeichnest deine Musik als Mischung aus RnB, Trap und Rock. Wie entstand dieser Sound? Wie wichtig war deine Heimat London in der Entwicklung? 

 

Mein Sound entwickelte sich einfach mit der Zeit durchs Herumexperimentieren. Ich bin nicht nur Künstler, sondern produziere auch meine ganzen Tracks selber. Ich lasse mich von vielen Einflüssen inspirieren – sei es Rock, Soul, RnB, HipHop – die sich in allen Aspekten meiner Musik wiederfinden. London ist immer noch der Ort an dem ich geboren und aufgewachsen bin und an dem ich lebe. London ist sehr multikulturell und genau das spiegelt auch meine Musik wider. Als ich aufwuchs habe ich Lieder von Nirvana und Paul Simon auf der Gitarre gespielt, trotzdem ist Joey Badass einer meiner Lieblingsrapper. So ist es einfach.

 

Stell dir vor, du würdest ein Festival organisieren. Welche Acts würdest du buchen?

 

Jimi Hendrix

Amy Winehouse

Nirvana

Lil Peep

Post Malone

 

Weitere Infos zu Santino Le Saint, weiteren »Hero Artists« und SuperdrySounds gibt es unter www.superdry.de/superdrysounds