In den Sonnenuntergang

Festivalguide verabschiedet sich

Viele werden es schon gelesen haben: Der Intro Verlag wird in diesem Sommer schweren Herzens die Tore schließen und damit auch die der Festivalguide Redaktion. Unser diesjähriges Editorial wurde so unvermittelt zum Abschiedsbrief ...

Text: Carsten Schumacher

»Wir machen uns auf die Reise.« Das war nicht nur von Beginn an Thema dieser Ausgabe des Festivalguide, das war eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Eigentlich hatten wir wie gewohnt von der erlebnisreichen Welt der Festivals erzählen wollen, die uns allen offen steht und die wir selbst an den entlegensten Orten entdecken können. Doch nun ist die Reise unsere eigene geworden. Nach 21 Jahren ist dieses Heft unser letztes.

 

21 Jahre lang waren wir an eurer Seite auf den Festivals, haben die Anarchie des Zeltplatzes mit Tüten eingefangen, haben die emotionalen Momente tief eingesogen und als etwas Unauslöschliches und Kostbares in unseren Herzen bewahrt. Das waren die Momente, für die wir in diesem Game waren, von denen wir erzählt haben, die uns mit allen anderen in dieser Festivalwelt verbunden haben, auch mit denen, mit denen wir gestritten haben. Diese Momente waren größer als wir alle.

 

Natürlich wollte all das finanziert werden, natürlich mussten auch wir der Entwicklung nachgeben, die mittlerweile Journalismus durch »Public Relation« ersetzt. Natürlich haben auch wir diejenigen unterstützt, die uns unterstützten. Und dennoch haben wir uns bis zum Schluss nie den Mund verbieten lassen, wenn es darum ging, die Entwicklungen in der Festivalkultur kritisch zu hinterfragen. Das haben wir als selbstverständliche Aufgabe des ältesten und einflussreichsten Festivalmediums in Deutschland gesehen. Wir hatten das Privileg, davon leben zu können und sahen darin die Verpflichtung, unsere Erfahrung und unser Herzblut einzusetzen, um Partei zu ergreifen.

 

Wir sind in unseren Festivalguide-Kutten losgezogen, haben backstage auf klapprigen Stühlen an klapprigen Tischen von der Stimmung auf den Festivals geschrieben. Wir haben den unabhängigen Festival Award Der Helga!® ins Leben gerufen und zu einem Treffpunkt des ehrlichen Austauschs und des ehrlichen Trinkens gemacht. Wir haben immer neue Freundinnen und Freunde für unser Team gefunden, die mit uns bis heute in Verbindung sind, mit denen wir auf den Festivals in seelischer Verwandtschaft Blutsbrüder- und -schwesternschaft getrunken haben. Das alles hat uns unfassbar stolz und unfassbar dankbar gemacht.

 

Dass das alles jetzt vorbei sein soll, können wir immer noch nicht fassen, aber wen die Reise ruft, der macht sich besser reisefertig. »Follow your bliss!«, wir alle sind gerufen, unserem Weg des Herzens bedingungslos zu folgen.

 

Achtet auf diese Festivalkultur und bleibt nicht leise, wenn man sie zu ruinieren droht. Achtet auf euch und auf die Leute um euch herum. Bleibt festivalfanatics und haltet die Festivalwelt lebendig. »Es geht nicht darum, den Sturm abzuwarten, sondern darum, im Regen zu tanzen.« Don’t stop believin’!

 

Euer Festivalguide-Team