Von Einmalseife und Klopapierspendern

7 Tricks für den Festivalbesuch

Mit diesen Tricks macht ihr euch das Campen auf dem Festival noch leichter!
Autor: Maja Stock
Wir, die wir auf Festival-Campingplätzen geboren wurden und vermutlich dort auch sterben werden, haben mit der Zeit freakige Outdoor-Weisheiten gesammelt, die wir mit euch teilen wollen. Geek, pass auf, mit diesen Tricks gehörst du zum Zeltplatz-Adel...

1. Klopapierspender

Ihr wollt die wertvollste Ressource eines Festivals, das Klopapier, vor Dreck und Wasser schützen (damit man sie z.B. im Dixi abstellen kann)? Dann baut einen Klopapierspender aus einer leeren 2-Liter Cola-Flasche. Schneidet den unteren Teil der Flasche sauber ab, wascht die Teile aus und trocknet sie. Entfernt die eigentliche Rolle und zieht die inneren Blätter heraus durch die Flaschenöffnung. Am Ende beide Teile zusammenstecken und fertig!

2. Einmal-Seife

Ein letztes Mal Pipi-Pause, bevor es auf das Infield geht. Doch dann geht das Dilemma los: Wohin danach mit der nassen Seife? Oder lieber nicht die Hände waschen? Macht euch einfach kleine Seifen-Portionen, dessen Reste ihr nach dem Waschen ggfs. wegwerfen könnt. Dafür mit einem Sparschäler Streifen einer Seife abschälen und in einem Beutel aufbewahren.

3. Zahnpasta-Portionen

Wie mit der Seife ist es auch mit der Zahnpasta – ständig muss man sie verleihen. Auch für die Zahnpasta gibt es eine Lösung, die zusätzlich Platz spart! Dafür zu Hause portionsweise Zahnpasta auf ein Backpapier drücken und die Tropfen trocknen lassen. Die Zahnpasta-Tropfen in einer Tüte lagern und beim Putzen mit Wasser im Mund verflüssigen. Teilen fällt ab jetzt flach (oder leichter)!

4. Strohhalme zum Aufbewahren

Glasflaschen sind oft verboten und nehmen eine Menge Platz weg. Da man von Lebensmitteln wie Öl und Essig nur ganz wenig braucht, kann man sich vorher Portionen zubereiten. Dafür einen dicken Strohhalm am Ende zusammen falten und mit einem Feuerzeug versiegeln. Dann die Flüssigkeit hinein geben und das obere Ende wieder mit Feuer schließen. Diese Strohhalm-Aufbewahrung ist mehrfach verwendbar.

5. Alternativer Grillanzünder

Meistens vergisst man ihn – den Grillanzünder. Doch keine Panik, denn Nachos oder Kartoffelchips würden nie zu Hause liegen bleiben. Und die machen sich wirklich gut als Grillanzünder, da sie recht lange brennen und so die Kohle anzünden.

6. Kaffee-Beutel

Wer keinen Espressokocher hat, kann sich das Kaffee kochen auf dem Festival auch anders erleichtern. Einfach vorher in Papier-Muffinförmchen portionsweise Kaffee füllen und mit einem Garn oder Zahnseide verschließen. Dann einfach wie einen Tee mit Wasser aufgießen! Das gleiche lässt sich natürlich auch mit losem Tee machen.

7. Popcorn aus der Bierdose

Tatsächlich: Man kann sich auf einem Festival frisches Popcorn gönnen. Wascht dafür eine Bierdose aus und schneidet eine Art Luke in die Seite, die sich nach oben hin öffnen lässt. Gebt Öl und Popcorn-Mais in die Dose und stellt diese auf euren Kocher. Unter die Luke muss nun eine Schüssel, damit das Popcorn hinein fallen kann.