Roskilde setzt Zeichen der Solidarität

Syrisches Orchester & Damon Albarn

Das Roskilde Festival setzt mit dem diesjährigen Eröffnungskonzert auf der Orange-Stage ein Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts: Gemeinsam mit Blur- und Gorillaz-Sänger Damon Albarn wird das syrische Nationalorchester das dänische Festival eröffnen.
Durch die ausdauernde Initiative des britischen Musikers Damon Albarn hat das sich das syrische Nationalorchester nach fünf Jahren nun wiedervereint. Der Blur-Sänger wird gemeinsam mit dem Orchester am 29. Juni das Eröffnungskonzert auf der Orange Stage, der größten Bühne beim Roskilde Festival, spielen.
 
Bei seiner Gründung im Jahr 1990 bestand das syrische Ensemble aus 90 Musikern, seit 2011 flohen aufgrund des Bürgerkriegs viele Mitglieder ins Ausland und das Orchester stand seitdem nicht mehr gemeinsam auf der Bühne. Für den Auftritt beim Roskilde Festival werden sie erstmals wieder gemeinsam auftreten.
 
»Die Orange Stage mit dem syrischen Nationalorchester und einer Reihe europäischen Musikern zu eröffnen ist unsere Art zu zeigen, wie Musik und Kultur Menschen zusammenbringen kann und Grenzen und Konflikte überwindet. Derzeit haben einige europäische Länder ihre Grenzen geschlossen und viele Menschen betrachten Flüchtlinge sogar als Belastung. Durch die Musik versuchen wir zu zeigen, wie Menschen wieder zusammenrücken können«, berichtet Roskilde-Pressesprecherin Christina Bilde.
 
Das energiegeladene arabische Orchester hat bereits 2011 in der Oper von Damaskus mit Damon Albarn gespielt und auf dem Gorillaz Album »Plastic Beach« mitgewirkt. Albarn selbst wird in diesem Sommer sein achtes Roskilde-Konzert geben.
 
Das Roskilde Festival wird jedes Jahr von über 30.000 Freiwilligen organisiert und sieht sich traditionell der Wohltätigkeit verpflichtet; alle Profite werden an Charity Organisationen gespendet. Im letzten Jahr wurden beispielsweise 40.000 Euro an einen Flüchtlingsrat in Schleswig-Holstein gespendet.