Brücken zwischen Orient und Okzident

Premiere fürs Coom Festival

Das türkische Coom-Festival feiert Premiere. Hier treffen sich Urlaub und Festival, Abendland und Morgenland.
In Olympos an der türkischen Ostküste findet vom 26. April bis zum 3. Mai das erste Coom Festival statt. Die Bands treten dabei nicht auf einer zentralen Bühne auf, sondern spielen akustische Sets an den verschiedensten Plätzen des Naturreservats. Mal dient eine antike Ruine als Bühne, mal der Strand oder die blühende Bergwiese. Und damit man sich keinen stressigen Zeitplan anlegen muss, spielt jede Band mehrmals über die Woche verteilt.
 
Coom steht für »Connecting Oriental & Occidental Musicians«. Dementsprechend vereint das nur aus Newcomern bestehende Line-up verschiedene musikalische Einflüsse von Gypsi-Swing über Flamenco bis  Jazz. Zu den bisher bestätigten Namen gehören Music For The Kitchen, Kent Coda, Hara Samadhi, Bukarest Bohème und Say Something Trio.
 
Das Coom Festival findet vom 26. April bis 3. Mai statt. Infos und Tickets gibt’s auf der Festival-Homepage.