Mit Mine, Tim Neuhaus, Dream Nails

Operation Ton 2017: Erste Bestätigungen

Zum mittlerweile elften Mal verwandelt sich der Hamburger Medienbunker im November in eine Spielwiese der Musikszene. Ganz im Zeichen der musikalischen Zukunftsfragen wird die Popkultur auf den Kopf gestellt. Nun sind die ersten Künstler und Akteure bestätigt worden.
Text: Hanna Rose
»Wo sind die smoothen Antworten der Kunst auf den harten Ton der Neuzeit?« fragen die Veranstalter von Operation Ton. Aufgearbeitet wird dieses Mysterium auch dieses Jahr wieder am 3. und 4. November im Rahmen des interaktiven Festivalformats Operation Ton. Diskutiert wird unter dem Motto »Killing me softly«. Aber damit nicht genug des Spektakels: Neben apokalyptischen Endzeit-Visionen und viel Idealismus bietet das Programm Secret-Gigs, Lesungen, sowie akustische und interaktive Darbietungen aller Art.  
 
Die Bühne stürmen werden unter anderem das feministische Punk Quartett Dream Nails, Ex-Clueso-Bandmitglied Tim Neuhaus solo, Moop-Mama-Rapper Keno sowie die Sängerin und Dozentin Mine. 

Alle weiteren Informationen zu Location, Tickets und Workshops findet ihr auf der Homepage des Veranstalters

Alle bisherigen Bestätigungen im Überblick: 
Josh Hall, Dream Nails, Margarete Stokowski, Tribes Of Jizu, Pierre Sonality, Pöbel MC, Milli Dance (Waving the Guns), Mine, Maniac (Demograffics) & Keno (Moop Mama),  Anna Schürmer, Booty Carrell, Blurry Future, Cosmic DJ, Die Achse (Farhot + Bazzazian), Fabian Reifarth, Gunnar Astrup, Hilde Kappes, Jan Dietrich, Joachim Griebe, Louise Vind Nielsen, Manuel Schwiers, Martina Mahnke, Marven Burchert, Michelle Leonard, Nils Finkeisen, Pfadfinderei, Tim Neuhaus