Wetter, Anfahrt, Änderungen im Line-up und mehr

Letzte Infos zum Appletree Garden 2017

Endlich wieder Appletree. Das dreitägige Festival im niedersächsischen Diepholz verkauft seit Jahren immer nur 5.000 Tickets und bewahrt sich damit ganz viel Provinz-Idylle, ein handverlesenes Line-up und ein übersichtliches Festivalgelände.
Foto: Anatol Gottfried ,
Text: Henrike Schröder
Das Appletree Garden macht sich bereit: Lichterketten kommen in die Bäume, Paletten auf den Waldboden und das »appletree«-Schild an den Eingang. Am Donnerstag öffnet es erneut die Lichtung für drei Tage Konzerte, Lesungen und Yoga.
Doch bevor es losgeht, gucken wir uns erst mal das Wetter an: Bereits am Donnerstagmorgen soll es laut Wetterbericht in Diepholz stark regnen. Gegen Nachmittag liegt die Regenwahrscheinlichkeit jedoch schon wieder bei 0% und die Sonne kommt raus – bei bis zu 24°C. Freitag und Samstag sollen schließlich sogar – ganz Appletree-untypisch – ganz ohne Regen auskommen. Dafür wird es wolkig/sonnig bei bis zu 23°C und etwas Wind. Da sich das Gelände des Appletree Garden jedoch bereits bei einem Regenschauer in eine Matsch-Landschaft verwandeln kann: Packt Gummistiefel ein! Eine Übersicht darüber, was noch alles mitmuss, findet ihr auf unserer ultimativen Checkliste!
Da sich der Bahnhof in Diepholz in der Nähe des Festivalgeländes befindet, gestaltet sich die Anreise recht unkompliziert: Einfach mit der Bahn nach Diepholz, von da aus geht es zu Fuß weiter. In einer guten Viertelstunde ist man dann am Gelände. Die Zelt- und Parkplätze sind von Donnerstag 12:00 Uhr bis Sonntag um 14:00 Uhr geöffnet. Das Festivalgelände öffnet am Donnerstag um 16:00 Uhr. Haltet beim Betreten des Zeltplatzes bitte bereits das Ticket bereit. Da die Anzahl von Nicht-Festivalbesuchern auf dem Campinggelände in den letzten Jahren stark zugenommen hat, wird es bereits ein Check-In vor Betreten des Zeltplatzes geben. Und auch während des Festivals wird der Zutritt zum Campinggelände durch Vorzeigen der Bändchen reguliert sein.

Nun eine schlechte Nachricht für alle Fans von Oscar And The Wolf: Nachdem vor einem Monat bereits die Absage von Sinkane kam, muss nun auch der Belgier Max Colombie den Auftritt seines Musikprojektes beim Appletree Garden kurzfristig absagen. Doch für Ersatz wurde bereits gesorgt: Alice Phoebe Lou hat gerade ihr Debütalbum »Orbit« veröffentlicht und schaut damit im niedersächsischen Apfelhain vorbei.

Jetzt ist es aber wirklich an der Zeit einen Blick auf das Food Line-up des Festivals zu werfen: Neben Klassikern wie Handbrotzeit, Burger, Pommes und Bratwurst gibt es hier außerdem vegane Döner, original Schweizer Raclette von Cheesus und – absolut empfehlenswert – Sushi-Burritos von SUBU