»Three Days of Glitter and Mud«

Fotobuch über deutsche Festivalkultur

Nach unzähligen Reisen auf Festivals, hunderten besuchter Konzerte und tausenden Fotos möchte der Hamburger Fotograf Oliver Schweers Anfang Mai sein erstes Fotobuch veröffentlichen. Was fehlt, ist Geld für die anstehenden Druckkosten: Und da kommen wir ins Spiel...
Text: Henrike Schröder
Mit 15 zog es ihn das erste Mal auf ein Festival. Mittlerweile ist er jährlich auf 8-15 Festivals – darunter das Maifeld Derby, Appletree Garden, Rocken am Brocken, Hurricane und Melt. Oliver Schweers ist Hamburger Musikfotograf und dokumentiert schon seit Jahren die deutsche Festivallandschaft. Nun will er alle Eindrücke in ein Fotobuch zusammentragen um einen unzensierten Blick auf den Festivalalltag »mit all seinen geilen Leuten, Musikern, Sonnenbränden, aber auch Marotten und Tränen« zu liefern.
Bild: Oliver Schweers
In seinen Fotografien stellt er deswegen nicht die Künstler in den Vordergrund. Vielmehr sollen sich die Festivalbesucher selber in seinen Fotos wiederfinden: »Crowdsurfing, Afterpartys im Sonnenaufgang, Scherben im Fuß, durchnässte Klamotten und Regenpfützen im Zelt – Das alles sind Erinnerungen, die man nicht mehr vergisst.« So zeigen die Bilder typische Szenen von nassen Füßen, Grillen inmitten von Matsch und Müll, leere 5,0-Bierdosen – aber vor allem strahlende Gesichter inmitten von Menschenmassen, Sonne und Euphorie.
So. Und nun kommen wir ins Spiel: Denn um dieses Projekt zu realisieren braucht es Geld. Um das zu bekommen hat Oliver Schweers auf Startnext.de eine Kampagne gestartet. Bis zum 1. April will er hier 8.000€ sammeln um die anstehenden Druckkosten zu finanzieren. Für jeden, der das Projekt unterstützt gibt es im Gegenzug ein Dankeschön: einen handgefertigten Jutebeutel, gerahmte Fotos und das Fotobuch selber mit verschiedenen Extras. Also, mitmachen!