Bus fahren und Bäume pflanzen

Das New Fall will klimaneutral werden

Vom 16.11.-19.11. findet wieder das New Fall Festival in Düsseldorf und Stuttgart statt. Die Veranstalter planen fortan eine noch größere Gewichtung auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu legen.
Foto: Iris Edinger ,
Text: Leonie Becker
Nachhaltigkeit liegt dem New Fall Festival eigentlich schon immer am Herzen; schon seit der Erstausgabe vor sieben Jahren. Doch die Veranstalter wollen nun einen weiteren großen Schritt in Richtung Klimaneutralität machen. Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll sich das New Fall in ein CO2-freies Event verwandeln. Gelingen soll die Idee eines CO2-freien Popfestivals bis ins Jahr 2021 mit dem klassischen Dreiklang »vermeiden, verringern, kompensieren«.

Wie bisher, werden auch in diesem Jahr bei An- und Abfahrt der rund 15.000 Besucher Emissionen verringert, indem das Festivalticket gleichzeitig für Bus und Bahn gilt. Neu ist nun aber ein Fuhrpark von Elektro-Autos, mit denen der Transport der aufzutretenden Künstler organisiert wird. Zusätzlich dazu sollen in den kommenden Jahren mit dem Projekt »New Fall Forrest« nicht vermeidbare CO2-Ausstöße durch die Aufforstung von Bäumen auf stadtnahen Grundstücken kompensiert werden. Alle Besucher, Sponsoren und Partner können sich mit Baumspenden beteiligen.


Das Line-up des bevorstehenden New Fall Festivals:

Tom Odell, Little Dragon, Alice Phoebe Lou, Michael Kiwanuka, Glen Hansard, Isolation Berlin, Amadou & Mariam, Die Höchste Eisenbahn, Mogli,
Austra + tUnE-yArDs, Julien Baker, Alice Merton, Sophia, Megaloh & Rhein Brass,
Fil Bo Riva, Woman, Love Machine, Xul Zolar, Suzan Köcher, 
 Love A, Thurston Moore, Lasse Matthiessen, Destroyer, Anna Ternheim
Emmisionsarm zum New Fall
Bild: New Fall